Hildegart Scholten

 die Meisterin des Momentes, eine Liebhaberin der kleinen Augenblicke und großen Absurditäten und eine Stilikone.

"...Wer sich jedoch nachhaltig ins Gedächtnis einbrennt, das ist Hildegart Scholten. Sie erinnert ziemlich frappierend an Kathy Bates aus der Stephen-King-Verfilmung „Misery“ (Bates erhielt für dies Rolle übrigens einen Oskar).Eine derart abgründige, das Kopfkino befeuernde Performance ist auf Comedybühnen äußerst rar..." (General Anzeiger Bonn 2018)

" ... ein super Sound getragen von tiefgründig - satirisch - schalkhafter Poesie vom Allerfeinsten, weil Sie es verstehst mit Ambivalenzen (unser aller Befindlichkeiten) meisterhaft zu jonglieren..." (DF. 2016)

"Gefühlskunst in freiester Form und mit hohem artistischem (Selbst-)Bewußtsein" (eigenarten Kulturmagazin, Februar 2012)

... Konkurrenz machte Wilfried Schmickler an diesem Abend Hildegart Scholten, die mit “Micha und Wolf“ durchs Programm führte. “Sie stand ihre Frau bestens und war für mich das Highlight heute Abend“, erklärte eine Besucherin. Scholten bestach mit pointiertem, frechem und doch charmant wirkendem, direktem und improvisiertem Humor. Es war ein Genuss, ihr zuzusehen - etwa als sie den Gästen erzählte, wie sie sich beim Besuch einer Münchener Bank fühlte, die ihr verweigerte, Geld zu wechseln, weil sie kein Kunde dieser Bank sei. ... (Rheinische Post - Leverkusen 2018)

 


"Ich spiele nicht. Ich bin."

Die unverschämt charmante Dame mit der pfiffigen Körpersprache überrascht die Welt und das Publikum mit ihrer schlagfertigen trockenen Natürlichkeit und besticht mit skurriler Komik und Wortwitz. Die Show der betörend eigenwilligen Frau Scholten ist ein Erlebnis voller Gefühle. Sympathisch - man liebt sie halt.

In ihrem Soloprogramm Gefühlsecht

zeigt die Humorkönigin mit großer Freiheit und Empathie wie sie verkorkstes Leben in Kunst verwandelt.

Sie liebt feine Satire, den schnellen Schlagabtausch und ihre Lieblingspost.

An diesem exklusiven Abend plaudert sie nicht nur über ihre Leidenschaft für intelligenten Humor – sie gibt dem Publikum auch jede Menge Kostproben der satirischen elterlichen Schreibkultur.

Seien es die skurrilen Momente ihres Lebens oder seien es wunderbare Texte aus der Feder ihrer Mutter oder lebendige Auszüge der Sippschaft – die Scholten-Katharsis berührt ungemein ehrlich.

Wenn sich diese begnadete Komikerin mit dem Leben unser aller beschäftigt, ist die Vielfalt an Stimmen spannend und die Humorfarben sind einzigartig.

Eben noch verführt sie Dich mit unvergleichlichem kommunikativen Talent - und dann schenkt Sie Dir mit großem musikalischen Gefühl ein hinreißend stimmgewaltiges Lied.

Charismatisch und körperlich pfiffig erhebt sie als emanzipierter Mensch ihre Stimme und zeigt uns, wie absurd Leben ist. Sie traut sich so zu sein wie sie ist – "Ekstase“.

Intelligente Unterhaltung zwischen exakter Alltagsbeobachtung, gesellschaftspolitischem Anspruch und schlagfertiger Komik. Komik die Mut macht und aufbauend ist. Hildegart Scholten schafft Verbindendes.

"Jeden Tag eine kleine Dosis Scholten täte uns allen gut - z.B. im Fernsehen. Zur Erdung und für befreiendes Lachen." (Isabel Dürr)

“Dieses Kunststück ist warmherzig, interessant, hinreißend dramatisiert und sehr sehr komisch.“ (Mutter Scholten)  


In Ihrem Soloprogramm GROTTENEHRLICH hat es die scheinbar unscheinbare Hildegart faustdick hinter den Ohren.

In tiefgründigen Liedern, mit ungeheuer ehrlichen Texten verzaubert sie ihr Publikum. In ihrer vollkommenen Unvollkommenheit gewinnt sie die Herzen der Menschen.

Ein Blick - ein Wort. Gekonnt schafft sie Situationen, Gefühle und sieht Dich. Und jeder Abend mit ihr ist anders.

 

 

Kabarettpreise Kleinkunstpreise:



2. Platz Den Der Laach Ovend Cup2019, Niederkasseler Kleinkunstpreis, Niederkassel Bonn,

im Rahmen von Brüskes Laach Ovend www.brueske.de/laach-ovend/

1. Platz Die "Sau von Nördlingen" Nördlingen 2018, Bayern, www.sau-von-noerdlingen.de

1 Platz Die Sau von Nördlingen 2018

Presse: "... Und dann kommt Hildegart Scholten – urkomisch in tristem Rock mit Bluse beschreibt sie ihrer Mutter am Handy, wo sie gelandet ist... Immer extremer geht sie auf Land und Leute ein, flirtet unter laszivem Körpereinsatz und mit zur begehrten Trophäe passenden Grunzgeräuschen mit Günther aus dem Publikum..." (Augsburger Allgemeine, R. Hummel 2018)

1. Platz Die "Schnellertshamer Heugabel 2016" Haarbach, Bayern, www.kabarett-am-huberhof.de

Presse:  "...diese Chuzpe, gepaart mit Präsenz, präzise beobachteter Schlagfertigkeit und Hutzieh-würdigem Selbstveräppeln hätten noch ewig an dauern können...." (Ch. Pierach 2016)

Ein Blick

1. Platz Jurypreis "Der alte Hut 2015" Jurypreis Old-Comer-Award Comedy Arts Festival Moers www.comedyarts.de

"Schauspielerisch überzeugend, mit herrlich surreal überbordenden Sprachbildern und großer Improvisationslust hinterließ die Kölnerin einen starken Eindruck an diesem Abend." (WAZ 2015) 

1. Platz "Mission Impossible" vom Klüngelpütz Kabarett Theater Köln 2010

"Eine interessante neue Figur" (Kölner Rundschau, 2010) 

"Ein neuer Stern am Kabarett-Himmel" (akt, Dezember 2010)

 

Comedy Preise:

2. Platz Der komische Kauz von Bad Wildungen 2019, Bad Wildungen, Waldeckische Landeszeitung

1. Platz "Die Goldene Flachzange" Flachwitz Zone Humorzone Dresden 2018

1. Platz "Die Goldene Mettwurst der Herzen" Kappenball Comedy Contest Oeding 2018

1. Platz Comedy Rodeo Dinslaken März 2016

1. Platz Jahresfinale Comedy Rodeo Dinslaken Juni 2016


Puppenspielpreise:

1. Platz beim 1. Kölner Puppet Slam Kölner Künstlertheaters (KKT) 2016 (Pressestimmen)

 

Kunst gegen Bares (Offene Bühnen deutschlandweit):

2. Platz "Kapitalistenschwein"  der "Kunst gegen Bares" Leverkusen 2016

1. Platz "Kapitalistenschwein" der "Kunst gegen Bares" Wachenburg/Weinheim 2016

3. Platz "Kapitalistenschwein"  Jahresfinale "Kunst gegen Bares" Nideggen 2016

1. Platz "Kapitalistenschwein"  der "Kunst gegen Bares" Nideggen 2016

2. Platz "Kapitalistenschwein"  Jahresfinale "Kunst gegen Bares" Aachen 2016

1. Platz "Kapitalistenschwein"  der "Kunst gegen Bares" Aachen 2016

2. Platz "Kapitalistenschwein"  der "Kunst gegen Bares" Limburg 2014

1. Platz "Kapitalistenschwein"  der "Kunst gegen Bares" München 2015

1. Platz "Kapitalistenschwein"  Jahresfinale "Kunst gegen Bares" München 2014

1. Platz "Kapitalistenschwein"  der "Kunst gegen Bares" Bremen 2014

2. Platz "Kapitalistenschwein"  der "Kunst gegen Bares" Siegen 2013

1. Platz "Kapitalistenschwein"  der "Kunst gegen Bares" Leverkusen 2013

1. Platz "Kapitalistenschwein"  der "Kunst gegen Bares" Köln 2008

 

  Ein Kritiker meint: 

Frau Scholten ist anders.

Sie sieht dich. Sie fragt dich unwiderstehlich frech undcharmant, wer du bist. Und singt plötzlich ein hinreißendes Lied nur für dich.

Nur für uns. "Woher nimmt die das bloß?"

Sie nimmt es von dir und gibt es dir als Kunst zurück.

Die staunende Beobachterin im alltaglichem Wahnsinn des Gemeinwesens, des Gemeinwohls und der Welt. Sie sucht nicht nur, sie findet alles.

Immer wieder ereignen sich kleine Wunder durch die Art, wie sie sich öffnet und dadurch ihr dankbar staunendes Publikum zu öffnen vermag.

Ihre Geschichten und Lieder berühren rückhaltlos mit Liebe, Leben, Tod und Sehnsucht.

Du bist was Du tust. Danke, Hildegart!

 

  

        Kontakt Hildegart Scholten  frauscholten(at)t-online.de